Auszeit

Die totale Entspannung passiert im Zen oder bayrisch „Senn“ Alois Sonnenhuber

 

Eine Auszeit – entspannen, relaxen, Seele baumeln lassen….

… eine Woche Ruhe und Entspannung auf der Baumoosalm

Wer absolut ruhebedürftig ist, Lust hat auf Neues oder einfach nur mal abschalten will, hat die Möglichkeit für eine Woche auf der Baumoosalm in die Fußstapfen der Senner und Sennerinnen zu treten.

Das Tagesprogramm ist ein Angebot. Es verpflichtet zu Nichts.

Was ist geboten in der Sennzeit?

Je nach Lust und Laune….
….kann Jeder einfach alles abschalten, los lassen, in der Sonne oder am Bollerofen sitzen, lesen, schreiben, beobachten, wandern alleine, zu zweit …

 

die Natur erleben und bestaunen….
…. zusammen mit unserer Diplombiologin Ursula Grießer. Sie führt und begleitet die Gruppe mit ihrem fantastischen Wissen in ihrer natürlich, sympathischen Art. Wie schön, ohne Bestimmungsbuch die herrlichsten Bergblumen und Kräuter kennenzulernen, kleine Flug- und Krabbeltiere mit der Lupe zu bestimmen, bestaunen und sie anschließend wieder frei lassen…

 

das Biotop Baumoos erkunden….
…. es ist Klimaschutz, Wasserspeicher, Rast- und Brutstation für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Ursel erklärt uns das faszinierende Leben in dem Gebiet.

 

 

…. das blaue Wunder am Baumoos-Bach erleben…ein eiskalter Bergbach – welcher voller Leben ist. Wie können die winzig kleinen Tiere darin überleben? Unsere Biologin weiß die Antwort.

 

….ganz früh am Morgen…
….wenn die Natur gerade erwacht, ist die Stimmung grandios. Wer will, darf mit Ursel losziehen auf Jagd nach singendem und flötendem Federvieh.

Jetzt, wenn die Wasseramsel nach Insektenlarven taucht, Perlen auf den Gräsern im ersten Licht funkeln und das Sonnenlicht die Alpendohle wärmt und die Berggipfel vergoldet, kann die Zeit ruhig stehen bleiben – „Augenblick, du bist so schön – verweile!“

 

mit etwas Glück….
… können wir immer wieder Steinböcke, Murmeltiere, Gämsen oder den König der Lüfte, den Steinadler beobachten. Sie sind in dem Gebiet rund um den Brünnstein daheim.

 

unsere Zaungäste …
….die Koima, das Jungvieh. Es lebt zwischen Juni und September oben am Berg. Wie alle Jugendlichen ist es ausgesprochen neugierig und unbeschwert. Wer das Leben so ausgelassen genießt, büxt auch gern mal aus. Für Almerer heißt das: Regelmäßig durchzählen und immer wieder Zäune reparieren – das macht tierisch Spaß!

 

wir versorgen uns selbst….Zu Essen gibt`s genug: Gegrillter Flussflohkrebs und Rähraguh? Na, koa Sorge. Wir essen regional und saisonal und insgesamt ziemlich gsund. Ein Highlight sind unsere selbst gesammelten Wildkräuter und Wildgemüse – unter Sammelanleitung von Ursel – als Salat oder Brotaufstrich. Das sind die echten Schmankerl – die findsd nie und nimmer aufm Viktualienmarkt.

 

Anmeldung und weitere Informationen finden sie hier:

www.baumoosalm.de