durchs Libellenparadies

Die kleine Moosjungfer trifft die Adonislibelle – das klingt fast nach einer Romanze. Wie schade, dass die beiden nicht füreinander bestimmt sind. Sie stehen für zwei der über 50 verschiedenen Libellenarten, die sich in einem Bayerns ältester Naturschutzgebiete, der Eggstätter Seenplatte nördlich des Chiemsees, angesiedelt haben. Insgesamt gibt es in Bayern etwa 75 Arten. Gemeinsam mit der Diplombiologin Ursula Bernritter gehen Sie den schillernden, pfeilschnellen Jägern auf die Spur. Diese Führung eignet sich auch für Familien. Ein wunderschöner Artikel um sich einen Eindruck zu verschaffen ist im Merian-Heft Chiemgau und ebenso in der Servus und in der Land&Berge – Sonderheft Mein Bayern.
a
a

Geführte Libellenwanderung durch die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte
Dauer: 14:30 bis ca. 17:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Schloss Hartmannsberg, Hemhof, 83093 Bad Endorf (link zu googlemaps)
Preis: 11 €, Kinder bis 12 Jahre 7 €
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
fällt aus bei Regen oder Sturm – im Zweifel einfach anrufen!
a
Termine 2017:
Sonntag 25. Juni um 14:30 Uhr
Sonntag 23. Juli um 14:30 Uhr
Sonntag 6. August um 14:30 Uhr
Sonntag 20. August um 14:30 Uhr
Sonntag 10. September um 14:30 Uhr
Gerne auch für Gruppen zu Ihrem Wunschtermin!
Leistung: Libellenführung, Material für die Beobachtung und Bestimmung
a
Buchung  direkt über 0176-22877508 oder unter sonne@natur-aktiv-erleben.de
Berichte der letzten Veranstaltungen finden Sie hier!

Berichtet in der  Bayerntour am 25.7.2012 um 20:15 des Bayrischen Rundfunks und ebenso bei „Wunderschön – der Chiemgau” des WDR am 7. Oktober 2012 um  20:15
– ab Minute 58 wirds besonders interessant! In der Sendung Unkraut – wie bedroht sind Bayerns Seen am 17.08.2015, 19:00 Uhr gehts um die bedrohten Seen in Bayern und auch „meine Libellen”.


Merken